Logo

Logo

Montag, 15. April 2019

Nachruf Dr. Karl-Heinz Neubert


Im Laufe des Sommers 2018 verstarb Herr Dr. Karl-Heinz Neubert, allen besser als Karl bekannt, an den Folgen eines Herzinfarktes.
Viele von uns kannten und mochten Karl in seiner liebenswerten und feinen Art, schätzten seine Bescheidenheit und bewunderten ihn für die liebevolle Betreuung seiner Mutter. Er war klug, hilfsbereit, verständnisvoll und großzügig, bevorzugte eher den leisen Humor, sah das Leben positiv und begegnete seinem Herzleiden mit tiefem Gottvertrauen.
Unsere Gemeinde und die Ökumene waren ihm stets wichtig. Er hatte zu allen Kirchen vor Ort gute Kontakte und besuchte häufig ihre Gottesdienste, war Gast im Ausländerbeirat der Stadt, sang zeitweise in zwei Chören und pflegte viele internationale Freundschaften.
Seine besondere Liebe gehörte dem Tangotanzen, hier vergaß er seine Krankheit und fühlte sich leicht und frei.
Karl wurde keine 70 Jahre alt. Er war ein wunderbarer Mensch, den wir nicht vergessen werden.
Ruhe in Frieden, lieber Karl!


Freitag, 5. April 2019

Ein ganz besonderes Kirchencafé


Am Dienstag, den 02.04.2019 feierte Frau Anni Paare, seit vielen Jahren Mitglied unserer Gemeinde, ihren Geburtstag. Frau Paare wurde 98 Jahre alt.
Der Konsul der Bundesrepublik Deutschland, Herr Wolfgang Wessel, kam aus Antalya, um an der Feier für Frau Paare teilzunehmen. Der Einladung waren auch Herr Abdullah Karaoglu, der Vorsitzende des Ausländerbeirates der Stadt Alanya, sowie Herr Rifat Cetinkaya, der Leiter der Ausländerbehörde Alanya und zirka 80 Gäste gefolgt. Kirchenraum und Terrasse waren bis auf den letzten Platz besetzt. Herr Karaoglu hatte organisiert, dass auch die regionale Presse anwesend war.
In ihrer kurzen Ansprache begrüßte Frau Ursula Greune namentlich die Ehrengäste und alle Anwesenden, gratulierte Frau Paare mit einem großen Blumenstrauß im Namen der Kirche, überreichte einen Präsentkorb als Geschenk von den Gemeindemitgliedern und sprach ihre Bewunderung für die Jubularin aus, die mit Fug und Recht stolz auf ihre 98 Jahre sein könnte. Im Anschluss bedankte sie sich bei allen Helfern, die mit großem Eifer und viel Einsatzfreude diese Feier möglich gemacht hatten.
Danach richtete Pfarrer Frieder Lenger mit den Worten des Psalmes 92 "Das ist ein köstlich Ding" seine Worte an die Jubilarin und sprach seine Freude über diesen besonderen Tag und Gottes Schöpfung aus. In einem anschließenden Gebet bat er, dass die Freundlichkeit Gottes die Jubularin durch das neue Lebensjahr begleiten möge. Nach dem Segen stimmten alle Anwesenden "Lobe den Herren" an.
Danach wurden die mit Kerzen geschmückten Geburtstagstorten hereingetragen und alle Gäste mit Kaffee, Tee und Kuchen versorgt. Bei über 80 Personen und dem begrenzten Platz eine logistische Meisterleistung aller Helferinnen und Helfer.
Nach dem ersten Verzehr von Torte und Kaffee gratulierte Konsul Wolfgang Wessel der Jubilarin, erzählte von Stationen aus ihrem Leben, fand Parallelen zum Geburtsort Insterburg in Ostpreußen, wies auf Flucht und Vertreibung hin und hob die Einsatzfreude der Menschen nach den Wirren des Krieges hervor. Nach der Entlassung des Ehemannes von Frau Paare aus russischer Kriegsgefangenschaft im Jahr 1957, entschloss man sich in Rhumspringe am Harz ein Hotelrestaurant zu übernehmen. Über lokale Grenzen hinaus war "Annis Riesenschnitzel" bekannt und beliebt, was sicherlich zum Erfolg des Lokales beitrug. Konsul Wessel wünschte der Jubilarin noch viele gesunde und aktive Jahre und überreichte einen Blumenstrauß und mehrere schmackhafte Köstlichkeiten. 
Danach gratulierte der Vorsitzende des Ausländerbeirates, Herr Abdullah Karaoglu, auch im Namen des Leiters der Ausländerbehöre Alanya, Herrn Rifat Cetinkaya, dem Geburtstagskind und vermutete, dass die gute Luft am östlichen Mittelmeer, die freundliche und weltoffene Atmosphäre sowie die Herzlichkeit der Menschen in Alanya Gesundheit, Schaffenskraft und Zufriedenheit der Jubilarin über die Jahre gefördert haben und schloss seine Rede mit dem Wunsch: "Bleib gesund Anni, wir wollen auch die 100 gemeinsam feiern"!
Weiter ging es im Festtagsprogramm mit einem Ständchen von Frau Wijnanda Bruns und Herrn Max Tietge, begleitet von Herrn Paul Ehret an der Klarinette. Danach gratulierte Frau Dagmar Aaroe, die zusammen mit ihrem Mann seit vielen Jahren mit der Jubilarin befreundet ist, mit herzlichen Worten. Mit zwei Trompetensoli, von Frau Vicky Bruns geblasen und einem Gedicht auf das Geburtstagskind, vorgetragen von Frau Ursula Lütkemeier, endete das offizielle Programm.
Frau Greune sprach noch eine verspätete Gratulation an Herrn Michael Müller aus, der am Tag zuvor ebenfalls Geburtstag hatte und bedankte sich mit einem edlen Tropfen für seine vielen Backeinsätze, die den Gästen des Kirchencafés immer wieder neue Gaumenfreuden bescheren und hob besonders seinen Einsatz auf dem Ausländerfriedhof hervor. Hier wurden unter seiner Führung in diesem Frühjahr allein über 30 neue Kreuze gesetzt, alte aufgemöbelt und gestrichen, verfallene Grabsteine repariert, Inschriften erneuert, Unkrautvernichter gespritzt und Gräber und Wege gereinigt.......danke Michael!
In bester Stimmung ging so ein ganz besonderer Nachmittag im Kirchencafé langsam zu Ende.

An dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank an alle Helfer, die diese wunderschöne Feier möglich gemacht haben, an alle Kuchen- und Tortenbäcker, Dekorateure, an Frau Erika Lenger, die eine weit sichtbare 98 gebastelt und den Stuhl für die Jubilarin mit weißen Blumen geschmückt hatte und die Damen und Herren, die nach dem Ende der Feier Kirche und Küche wieder in den ursprünglichen Zustand gebracht haben. Nur durch die unermüdliche Einsatzfreude des gesamten Teams um Frau Gülperi Klein war dieser Nachmittag möglich.